28
Ju
Telefonieren am Steuer ja - aber bitte ohne Risiko!
28.07.2015 16:04

Ich telefoniere gerne mit meiner Familie, wenn ich wieder auf dem Weg in die weite Welt bin. Jeden Monat verbringe ich so viel mehr Zeit auf den Straßen als bei meiner Familie. Da wird der LKW schnell zum Wohnzimmer und die Familie eher fremd. Ich versuche deshalb jeden Tag länger mit ihnen zu telefonieren und zu skypen wenn ich W-LAN habe.

Meist findet das Telefonieren unter der Fahrt statt, da ich so wertvolle Zeit sparen kann. Ich will aber natürlich weder meine Sicherheit, noch die der anderen Verkehrsteilnehmer gefährden oder mich vom Fahren ablenken. Aus diesem Grund habe ich mir eine Freisprecheinrichtung gekauft. Unter bluetoothfreisprecheinrichtungtest.net ging das ziemlich einfach und bequem und ich konnte mir zuerst einmal ansehen, welches Gerät wohl am besten zu mir und meinen Anforderungen passt.

Am Anfang war es wirklich ein wenig ungewohnt, aber mittlerweile kann ich mir das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung schon gar nicht mehr vorstellen und habe sie wirklich lieb gewonnen. Es ist einfach so, dass es gut finde, beide Hände am Lenkrad zu haben und mich vollkommen auf den Verkehr konzentrieren zu können.

Viele meiner Kollegen belächeln mich, weil ich nicht mehr mit dem Handy am Ohr telefoniere, aber das macht mir nichts aus. Im Falle des Falles dürfen sie bezahlen und bekommen Punkte in Flensburg. Zudem möchte ich nach einer Reise wieder gesund und ohne Unfall zurück zu meiner Familie kommen.

Auch in puncto Anschnallen oder Alkohol am Steuer bin ich sehr konsequent. Ich trinke nur ein Bierchen, wenn ich am nächsten Tag auf keinen Fall fahren muss. Restalkohol im Blut könnte unter Umständen meinen Job gefährden und das will ich nun wirklich nicht.

 

Endlich Sommer!

Kommentare


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!